Gemeinde Niederthalheim, Oberösterreich

Feuerwehr und Musikverein NiederthalheimNiederthalheimDrei Bezirks EckAntonius MarterlASV Niederthalheim

Geschichte der Gemeinde Niederthalheim

entnommen aus der Festschrift anlässlich der Gemeindehauseinweihung im Jahr 1985

An Römerstraße gelegen

Münzen gefunden

Die Baiern kamen

Die Entstehung der Ortsnamen

Erste urkundliche Erwähnung

Mächtige Adelsgeschlechter

Die Zeit der Bauernkriege

Mühle in Öldenberg

Pfarrhof errichtet

Erste Registrierung der Häuser

Körnerertrag 1785

Unter Napoleon

Orgel zertrümmert

Bauern wurden frei

Unter Kaiser Franz Joseph I. (1848-1916) wurde schließlich die Staatsverwaltung zumindest in den Grundzügen so eingeführt, wie sie noch heute besteht. 1848 wurde vom schlesischen Abgeordneten Hans Kudlich beim Reichstag der Antrag gestellt, dass Untertänigkeitsverhältnis aufzuheben. Damit wurden die Bauern freie Staatsbürger. 1849 erließ der Kaiser eine provisorische Gemeindeordnung, nachdem er zuvor die Katastralgemeinden geschaffen hatte. 1850 wurde in Niederthalheim Josef Payrhuber zum ersten Bürgermeister gewählt. 1851 wurde das bisherige hölzerne Schulgebäude behördlich gesperrt und mit dem Bau eines neuen Schulhauses mit einer Klasse begonnen. 1860 mußte der "Neubau" bereits saniert werden. 1868 gründete man in Niederthalheim einen Kirchenbauverein zur Erweiterung der Pfarrkirche.

1877 finden sich genauere Daten über die Gemeinde im Gemeindekataster für Oberösterreich: Schon damals gehörte die Gemeinde zum Politischen Bezirk Vöcklabruck und zum Gerichtsbezirk Schwanenstadt. Die Gemeindevertretung bestand aus 12 Mitgliedern. Man zählte 1184 Einwohner, 194 Häuser und 3969 Gulden direkte Steuern. Die Ortsgemeinde hatte kein Vermögen, der Armenfonds hingegen eines von 3057 Gulden. Es gab 8,5 km Gemeindestraßen und 5,4 km Bezirksstraßen, sowie vier Brücken. Im Ort zählte man 16 Arme (Atzbach: 19).

Kneipp-Kuranstalt

42 Opfer des Krieges

Amtshaus errichtet

Hund als Retter

Schlittenrennen

Bürgermeister verhaftet

Glocken eingeschmolzen

1200 Flüchtlinge

Ernte vernichtet

Die Gemeinde nach 1945

Personen

Gemeinde Niederthalheim, Tel: (07673) 70 55, gemeinde@niederthalheim.ooe.gv.at | Startseite | nach oben | Impressum