Gemeinde Niederthalheim, Oberösterreich

KircheFeuerwehr und Musikverein NiederthalheimASV NiederthalheimNiederthalheimVolksschule, Kindergarten

Geschichte der Gemeinde Niederthalheim

entnommen aus der Festschrift anlässlich der Gemeindehauseinweihung im Jahr 1985

An Römerstraße gelegen

Münzen gefunden

Die Baiern kamen

Die Entstehung der Ortsnamen

Erste urkundliche Erwähnung

Mächtige Adelsgeschlechter

Die Zeit der Bauernkriege

Mühle in Öldenberg

Pfarrhof errichtet

Erste Registrierung der Häuser

Körnerertrag 1785

Unter Napoleon

Orgel zertrümmert

Bauern wurden frei

Kneipp-Kuranstalt

42 Opfer des Krieges

Amtshaus errichtet

Hund als Retter

Schlittenrennen

Bürgermeister verhaftet

Glocken eingeschmolzen

1200 Flüchtlinge

1944 hatte Niederthalheim durch die hohe Zahl von Flüchtlingen (1200) die höchste Einwohnerzahl seiner Geschichte.

1945: Tiefflieger feuerten auf die Kohlenbahn in Niederau. Eine am Bahndamm weidende Kuh und der Lokführer wurden getötet. Am 27.4.1945 ist die Geburtsstunde der Zweiten Republik: Die Regierung Renner II wird gebildet. 26 Vermißte und 45 Gefallene sind die traurige Bilanz des Zweiten Weltkrieges für Niederthalheim.

1946 wurde beim Ennser-Wirt der erste Tanzkurs nach dem Krieg abgehalten, 400 Flüchtlinge halten sich noch immer im Ort auf. Eine Primiz feierte die Pfarrgemeinde

1947: Karl Sieberer hatte die Priesterweihe empfangen. 1949 wurde die Landwirtschaftliche Fortbildungsschule im Ort eröffnet, die allerdings nur wenige Jahre bestand.

1950 zählte man beim Kirtag 33 (!) Standln, und 1951 wollte der damalige Bürgermeister Matthias Ennser in Penetzdorf eine Schule errichten. Es kam allerdings nicht zur Verwirklichung.

Ernte vernichtet

Die Gemeinde nach 1945

Personen

Gemeinde Niederthalheim, Tel: (07673) 70 55, gemeinde@niederthalheim.ooe.gv.at | Startseite | nach oben | Impressum