Gemeinde Niederthalheim, Oberösterreich

Drei Bezirks EckASV NiederthalheimFF PenetzdorfAntonius MarterlVolksschule, Kindergarten

Geschichte der Gemeinde Niederthalheim

entnommen aus der Festschrift anlässlich der Gemeindehauseinweihung im Jahr 1985

An Römerstraße gelegen

Münzen gefunden

Die Baiern kamen

Die Entstehung der Ortsnamen

Erste urkundliche Erwähnung

Mächtige Adelsgeschlechter

Die Zeit der Bauernkriege

Mühle in Öldenberg

Pfarrhof errichtet

Erste Registrierung der Häuser

Im Josefinischen Lagebuch (5 Bände über Niederthalheim), das unter dem Richter (vergleichbar mit einem Bürgermeister) Adam Niedermayr, Mooshof 10, aufgezeichnet wurde, ist genau verzeichnet, wer in Niederthalheim wohnt, wieviel Grundbesitz zu seinem Haus gehört, wieviel Steuer er abzuführen hat und welcher Grundherrschaft er untersteht. Auch von welcher Art der Grundbesitz ist (Acker, Wald, Wiesen ...), ist angeführt.

Folgende Niederthalheimer Ortschaften sind also 1785 schon registriert (die Zahlen bedeuten die Häuserzahl):

Thalham 55, Viecht (Viert) 6, Koppl 4, Wufing 11, Obernau 8, Niedernau 8, Pengering 5, Windham 9, Laa 11, Pennetsdorf 12, Rankar 12, Oeldenberg 4, Albertsham 11, Hainbach 4, Iming 12, Untersteindlberg 2, Obersteindlberg 2, Kaitting 7, Hechenberg 7, Mooß 4, Weikhgartten 2. Die Häuser Niederthalheims fielen unter die Steuerobrigkeit Köppach, daneben gab es zahlreiche Grundobrigkeiten: Aistersheim (Herrschaft und Pfarrhof), Gmunden (Stadtpfarramt und Kapellenamt), Stift Lambach, Liechtenegg (Wels), Köppach, Mildorf (Mühldorf am Inn), Orth, Puchheim, Puchberg, Pernstein, Starhemberg, Toled, Roith, Thalhaim Kirche (dem Pfarrhof Niederthalheim waren damals einige Häuser untertan!), Traun, Wagrain, Württing, Wimspach, Wolfsegg, Waldenfels, Wels Burg, Windern, Wels Bruckamt, Wels Minoriten und Wartenburg.

Körnerertrag 1785

Unter Napoleon

Orgel zertrümmert

Bauern wurden frei

Kneipp-Kuranstalt

42 Opfer des Krieges

Amtshaus errichtet

Hund als Retter

Schlittenrennen

Bürgermeister verhaftet

Glocken eingeschmolzen

1200 Flüchtlinge

Ernte vernichtet

Die Gemeinde nach 1945

Personen

Gemeinde Niederthalheim, Tel: (07673) 70 55, gemeinde@niederthalheim.ooe.gv.at | Startseite | nach oben | Impressum