Gemeinde Niederthalheim, Oberösterreich

FF PenetzdorfNiederthalheimASV NiederthalheimFeuerwehr und Musikverein NiederthalheimKirche

Geschichte der Gemeinde Niederthalheim

entnommen aus der Festschrift anlässlich der Gemeindehauseinweihung im Jahr 1985

An Römerstraße gelegen

Münzen gefunden

Die Baiern kamen

Die Entstehung der Ortsnamen

Erste urkundliche Erwähnung

Mächtige Adelsgeschlechter

Die Zeit der Bauernkriege

Mühle in Öldenberg

Pfarrhof errichtet

Erste Registrierung der Häuser

Körnerertrag 1785

Unter Napoleon

Orgel zertrümmert

Bauern wurden frei

Kneipp-Kuranstalt

42 Opfer des Krieges

Amtshaus errichtet

Hund als Retter

Schlittenrennen

1928 registrierte man Anfang Mai noch eine winterliche Kälte in Niederthalheim, am 1. Mai schneite es gar. Bei einem heftigen Sturm wurden Bäume entwurzelt, sowie eine Scheune und eine Stallmauer umgeworfen.

1929 wurde die Katholische Frauenbewegung unter Obfrau Pauline Aschenauer gegründet. Beim Schiller in Reith (heute Kaiting) gab es bei "furchtbarer Kälte" (laut Pfarrchronik) ein Schlittenrennen mit Faschingszug. In diesem Jahr gab es auch eine Priesterweihe im Ort: Josef Anzenberger empfing in der Pfarrkirche dieses Sakrament. 1930: Bis Mitte September mußte Aichkirchen die Post in Niederthalheim abholen, dann wurde die Belieferung umgestellt.

1932 wurde Johann Ennser aus Hainbach in Linz zum Priester geweiht. 1935 erlebte wieder einen sehr kalten Mai: Am 17. Mai wurden nur +3 Grad gemessen. Auch der Winter brach in diesem Jahr schon am 21. Oktober ein: Bei einer Temperatur von -10 Grad (!) gab es viel Schnee.

In den Jahren nach 1924 tauchten die ersten Radios in den Häusern auf. Die Schilling-Währung wurde 1925 eingeführt, die Elektrifizierung der Westbahn begann. 1925 wurde auch das Kraftwerk Glatzing in Betrieb genommen. Blutig endete 1934 der Bürgerkrieg. Mehr als 1000 Tote und unzählige Verletzte werden gezählt, davon nicht wenige in Oberösterreich. Auch am Hausruck (Holzleithen) hatte es bekanntlich Kämpfe gegeben.

Bürgermeister verhaftet

Glocken eingeschmolzen

1200 Flüchtlinge

Ernte vernichtet

Die Gemeinde nach 1945

Personen

Gemeinde Niederthalheim, Tel: (07673) 70 55, gemeinde@niederthalheim.ooe.gv.at | Startseite | nach oben | Impressum